Ignorierte eMail mit Folgen

Ignorierte eMail mit Folgen

Na toll, war mein erster Gedanken, als ich im iTunes-Musikstore in der Sektion Podcast auf die Suche nach neuen, interessanten und deutschsprachigen Exemplaren ging. Die Kategorie Internatonal gibt es nämlich nicht mehr. Ebenso wenig wie eine Unterkategorie mit den einzelnen Sprachen.

Gut, ich hab am Samstag so eine eMail von Apple bekommen:

Today we launched a revised set of categories for podcasts listed in the iTunes Music Store. We’re sending you this email to let you know how to change your podcast feed to accommodate these changes.[…]

Ich hab die Mail am Samstag nur überflogen und das Kümmern darum auf später verschoben (darin bin ich echt gut!). Meine Erwartung war eigentlich, daß wenn Apple was ändert, daß es dann besser wird – nicht das es schlechter wird.

So wie es jetzt im iTunes-Store bei den Podcasts aussieht, ist es einfach nur unbrauchbar. Eine Heuballen im Nadelhaufen ist leichter zu finden.

One Reply to “Ignorierte eMail mit Folgen”

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren