Erdbillig

Kommt es mir eigentlich nur vor oder sind Erdbeeren zur Zeit tatsächlich billig wie lange nicht mehr? Eine 500g Schale Beeren gibt es bereits für 69 Cent. Da lohnt es sich wieder, selber Marmelade zu machen (was Dank einiger Expressmethoden wirklich noch vor dem Frühstück geht). Je länger ich aber über die roten Feldfrüchte nachdenke, desto merkwürdiger erscheint mir der Preis.

Wenn sie tatsächlich billig wie nie sind, dann könnte das auch eine Folge von sehr günstigen Arbeitskräften sein, die den Bauern von der Agentur für Arbeit überlassen wird. Wie bei Ulysses Streitzüge zu lesen ist, gibt es ja durchaus eine ganz andere Form von Leistungsmissbrauch:

„Die Masche: Einen Arbeitslosen einstellen, Lohn für ein halbes Jahr von der Arbeitsagentur bezahlen lassen, den Arbeitslosen nach 5 Monaten und 29 Tagen wieder auf die Straße setzen, nächsten Arbeitslosen einstellen.”

Die Lohnkosten trägt in diesem Fall der Staat, also letztendlich die noch nicht ins Ausland geflüchteten Steuerzahler. Angesichts solcher Methoden kann einem schon mal der Appetit und die Lust auf Erdbeeren vergehen.

Kommentar verfassen