Wehruntaugliche Verlinkungen

Wehruntaugliche Verlinkungen

Ein mittelständisches Unternehmen in Mal an der Bro entwickelt derzeit eine umgekehrte Gasmaske, mit deren Hilfe die Raucher auch weiterhin ihrer Leiden schaffenden Sucht nach gehen können, ohne ihre Umwelt dem schädlichen Rauch auszusetzen. Nach den ersten wenig erfolgreichen Testversuche, die zu tragischen Erstickungen führten, werden jetzt wieder neue Testpersonen gesucht. Freiwillige und solche die es werden wollen, können sich unter der Nummer 0800-57327 melden.

Podcast vom 17.06.2006:

6 Replies to “Wehruntaugliche Verlinkungen”

  1. aber noch so grade geschafft, den gestern noch zu veröffentlichen!
    danke mal wieder, ich habe gerade knapp 7000 links entfernt, die auf das bundesgesundheitsministerium oder auf MMM linken.
    weiter so, ohne dich wäre ich mir diesen Gefahren gar nicht bewusst!

  2. Ja, gerade noch geschafft. War auch wieder super anstrengend. Zudem brauch ich wieder ein neues Beißholz. Ob sich Holzsplitter im Mund wirklich gut machen, weiß bestimmt das Bundesgesundheitsministerium.

    Bekommt man als Vertragspartner eigentlich so einen schicken Ausweis oder eine Karte (außer die rote, wenn man einfach so sinnlos verlinkt)?

  3. Ahh… kannst du bitte nächstesmal, wenn du den Merkelcast einbaust vorher eine Warnung aussprechen? Ich fands schon furchtbar genug mir den Merkelcast komplett anzuhören und anzuschauen und hatte gerade mein Trauma überwunden… *wimmer* ;)

  4. Das mit der Warnung ist einegute Idee, setzt aber voraus, daß ich tatsächlich noch mal ein soclhes Sampel einbaue. Es ist schon hart genug, sich ihren Podcast einmal anzuhören. Ich sag lieber nicht, wie oft ich mir das angetan habe ….

  5. NEIN BITTE NICHT! QÜÄLE MEINE OHREN NICHT!
    Lass uns doch lieber statt eine gewissen PolitikerIN deine angenehme Holzstimme hören!
    Aber so schlecht ist die Idee mit „Zitaten“ gar nicht, du solltest nur halt ne Warnung aussprechen, und dann sagen, ab wann es wieder vorbie ist! So nach dem Motto „wer seine Ohren schonen will, der springt am besten jetzt nach 3:45…“

  6. Dabei fällt mir gerade auf, daß ich im Rückstand liege. Der angekündigte Artikel zu ihrem zweiten Podcast muß noch geschrieben werden. Das kommt halt davon, wenn man zu viel mit dem Indianer spielt …

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren