Frauentausch

Frauentausch

München: Wie RTL II vermeldet, erreichte die gestern ausgestrahlte Folge von „Frauentausch” eine neue Rekordeinschaltquote. Die Sendung haben Aussagen zu Folge 2,51 Millionen Zuschauer gesehen. Die meisten davon waren vermutlich hinterher maßlos enttäuscht, da sie bei dem Titel gedacht haben, es würde sich um eine Sendung für Swinger handeln.

7 Replies to “Frauentausch”

  1. im rausche abendlicher langeweile bin ich – ich geb’s zu, jungs – auch mal bei rtl2 hängengeblieben: das wirklich bizarre am „frauentausch“ war, dass alle männer unglaublich froh waren, wenn ihre „alte“ endlich wiederkam …

  2. Frauentausc Britta /Petra
    Petra hat endlich mal gehandelt, damit wird diesen Sozialschmarotzern hoffentlich das Handwerk gelegt. Hartz IV, Reise; neues Auto,
    nach Umzug von Marzahn nach Hellersdorf neue Dinge im Haushalt, wovon kann ein HartzIV Empfänger sich diese Dinge leisten???????????????
    Soviel kann man auch durch die Berliner Tafel nicht einsparen! Ich denke da ist das Arbeitsamt sehr gefragt!!!!!!!!!!!!!!!!!!Honorar für diese Sendung sollte auf HartzIV angerechnet werden!!!!!!!!!!!
    Wie dumm bzw. frech ist die Britta um damit ins Fernsehen zu gehen?
    Vieleicht lernt die Britta jetzt was Armut eigentlich ist und kann sich in Ihrem Sparwahn voll ausleben.Gruß waldläufer

  3. … es ist ja nicht so, dass ich dem Waldläufer nicht folgen könnte, aber:
    ich kann dem Waldläufer nicht folgen.
    Kann mir das jemand übersetzen?

    JBJ

  4. WMhm, waldläufer: Der Name spricht ja schon für sich. Jemand, der gerade erst aus dem Walf kommt, nach dem er mühsam das Laufen gelernt hat. Ansonsten wüsste er sich nämlich zu benehmen und ihm wäre auch klar, das ein Hartz IV-Empfänger kein Sozialschamrotzer ist, Aber das nur so am Rande.

  5. … *sniff*, der Waldläufer hat außerdem den Vorrat an ‚!‘ und ‚?‘ verbraucht, ich habe nur noch vier Stück von denen übrig! :(

    JBJ

  6. Der Beitrag sollte nicht die Hartz IV Empfänger verletzen. Es ging nur um die Sozialschmarotzer in der Frauentauschfolge am 19.10.2006.
    Hatten Reisen, neues Auto und holten sich jede Woche Lebensmittel von der Berliner Tafel.
    Sie hatten den wirklich Bedürftigen gegenüber keine Bedürftigkeit. Sonst könnten sie nicht bei Hartz IV noch jeden Monat die Raten für das Auto
    in Höhe von 500 Euro abzahlen.Da sollte das Arbeitsamt mal die Hartz IV Bezieher aus der Sendung überprüfen.Tauschmutter Petra hat etwas ins rollen gebracht und endlich der Tauschfamilie gesagt was sie von ihnen hält.
    Und sie hat Recht mit dem was sie sagt!
    Um das zu verstehen muß man wohl die Sendung gesehen haben.Ach, wohne in der Stadt und kann schon länger laufen!Waldläufer

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren