Miese Erpressung

Nach dem ich es nicht mehr für möglich gehalten hatte, riefe mich der Xbox-live Support von Microsoft an (ich hatte am Freitag versucht, dort jemanden zu erreichen und meine Telefonnummer hinterlassen). Da ich aus naheliegenden Gründen zur Zeit keine Xbox 360 besitze, wollte ich meinen Account in ein kostenlosen Xbox Silber Account umändern lassen.

Laut Aussage des Mitarbeiters würde diese aber nur gehen, wenn ich eine Xbox 360 hätte. Für die normale Xbox gäb es, so seine Auskunft, keine Silbermitgliedschaft. Ich hätte also die Wahl, den Account im Juli kostenpflichtig für ein weiteres Jahr zu verlängern, oder ihn zu kündigen. Bei einer Kündigung würde ich aber nicht nur meine gesamten Daten (Freundesliste etc.) verlieren, sondern könnte auch nie wieder den Gamertag verwenden. Im Klartext: Wenn ich den Account kündige, werde ich damit bestraft, daß Microsoft meinen Gamertag für immer sperrt.

Mein Gamertag basiert aber auf einem Nick, den ich schon seit 1999 habe. Darauf zu verzichten, kommt eigentlich überhaupt nicht in Frage. Ich müsste also für den Fall, daß ich irgendwann dann doch eine Xbox 360 haben sollte, jährlich 60 Euro für die „Reservierung” zahlen.

Kommentar verfassen