Podcast Zwischenbilanz

Podcast Zwischenbilanz

Nach nunmehr sieben (acht, wenn der Testcast mitgezählt wird) Folgen Podcast ist es Zeit für eine kleine Zwischenbilanz. Die letzten Wochen haben mir gezeigt, das mir das Podcasting durchaus Spaß macht. Ob sich das jemand anhört und gut findet, ist eine andere Sache. Wie dem auch sei, ich werde auf jeden Fall weitermachen.

Für die Zukunft habe ich allerdings zwei Wünsche auf meiner Liste stehen. Der eine lässt sich relativ leicht erfüllen. Ich brauch nach wie vor noch einen vernünftigen Jingle für den Anfang. Schwieriger sieht es beim zweiten Wunsch aus, wobei dieser auch wesentlichen Einfluss auf den Podcast hat.

War für mich anfangs noch die Soundqualität ausreichend, so erfüllt sie mittlerweile in keinster Weise mehr meine Ansprüche. Das Headset von der Playstation 2 ist für das Podcasting einfach nicht geeignet. Durch mehrere Artikel bin ich auf das Samson C01U Mikrofon aufmerksam geworden. Den Berichten nach scheint es ideal für Podcasting zu sein. Das Problem dran ist: Es kostet rund 80 Euro.

Diejenigen, die diesen Blog häufiger besuchen, wissen, daß eine solche Anschaffung auf Grund meiner – sprechen wir es offen aus – Arbeitslosigkeit nicht möglich ist. Aber es gibt ja meinen PayPal-button unten in der Fußleiste des Blogs. Wer also eine kleine Spende leisten oder sich für das Foto-Plugin bedanken möchte, der kann dies über den Button tun.

Nicht nur ich wäre sehr glücklich mit dem neuen Mikro sondern auch die Hörer, die dann nicht mehr die akustische Folter erdulden müssen.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren