Wahlsex

Der italienische Mafiapräsident Silvio Berlusconi hat ein Keuschheitsgelübde abgelegt. Bis nach der Wahl in Italien am 9. April will er gänzlich auf Sex zu verzichten – in einem Alter von 69 Jahren kann Mann schon mal leichtfertig solche Versprechen abgeben.

Bei deutschen Politikern wäre wohl der Druck zu groß, wenn sie auf solche Weise Abstinenz geloben würden. Wobei die generelle Idee, Politikern den Sex zu untersagen schon was bestechendes für sich hat. So würden Mandatsträger zumindest keine Kinder mehr in die Welt setzten. Mit einem Zölibat im Bundestag würde zudem nicht mehr jede Labertasche zur Wahl antreten. Der Beruf des Politikers wäre wie das Amt eines katholischen Priesters eine Berufung.

Nur Fotos von Politikern und Kindern würden dann nicht mehr ganz so gut in der Bevölkerung ankommen, da sie unschöne Vermutungen nähren würden.

Kommentar verfassen