Wildsau im Wald

Gestern Abend hatte ich Besuch von einem Troll. Nein, eigentlich war es kein Troll sondern ein Soziopath, der sich als fleißiger Kommentator betätigte. Im Normalfall lösche ich grundsätzlich keine Kommentare. Wenn ich sie jedoch für absolut unangemessen halte, dann verschwinden sie. Das gilt im besonderen Maße für Spamer und Spinner.

Inhaltliche Auseinandersetzungen sind mir jederzeit willkommen, und Kommentare, die sich an die Spielregeln im Umgang miteinander halten werden auch nicht gelöscht (sofern sie keine strafrechtlichen Äußerungen enthalten). Wenn jemand aber nicht das Standing hat, unter seiner echten eMail Adresse aufzutreten, wenn jemand dem Irrtum unterliegt, er könnte die Anonymität des Internets missbrauchen um sein kümmerliches Ego aufzublasen, dann wird er schnell feststellen, wo seine Kommentare landen: in Ablage P.

Da ich heute morgen noch ein paar andere Dinge zu tun habe (es gibt noch ein Leben außerhalb des Internets) und mich deshalb nicht die ganze Zeit mit dem Würstchen von T-Online beschäftigen kann, sind zur Zeit Kommentare zwar möglich, erscheinen aber erst nach einer Freigabe durch mich – keine Lösung, die mir dauerhaft gefällt. Ich werd mich im Laufe des Tages dann nach einer passenden Alternative umsehen.

Kommentar verfassen