Abgerundetes Jahr

Im Zusammenhang mit dem Arbeitslosengeld gilt seit Anfang des 2005: das Jahr hat nur 360 Tage. Die Agentur für Arbeitslosigkeit zahlt dem Kunden Tagessätze. Zur Vereinfachung der Berechnung wird davon ausgegangen, daß ein Monat 30 Tage hat.

Mittlerweile wurde die Verkürzung des Jahres sogar rechtlich abgesichert. Was Arbeitslose und Hartz IV-Empfänger dann mit den fünf fehlenden Tagen machen, ist wohl ihr Problem. Eingespart wird dadurch in Millionenhöhe, unter anderem auch deshalb, weil Arbeitnehmer ihre Beiträge für die Arbeitslosenversicherung für 365 Tage bezahlen.

Kommentar verfassen