Wahlbetrug

Alles Zetern scheint nicht geholfen zu haben. IM AM wird Kanzlerin „ wenn denn die Abgeordneten mitspielen. Diejenigen der Wählerinnen und Wähler, die in der Hoffnung, mit ihrem Kreuz für die SPD versucht haben, Merkel als Kanzlerin zu verhindern, werden damit auf betrogen, besonders dann, wenn ihr SPD-Abgeordneter mit seinem Direktmandat seine Hand für die Frau hebt, gegen die er noch vor der Wahl ins Feld gezogen ist.

Eine große Koalition war vor der Wahl schon absehbar. Eine ehrliche Verhandlung hätte aber frühzeitig beide Kandidaten aus dem Rennen genommen um auch den Bürgern damit zu zeigen, auf was er sich einstellen muß: auf Kompromisse. Und zwar auf ehrliche Kompromisse und nicht auf faule Kompromisse so wie jetzt. Ich habe Merkel nicht gewollt und will sie auch jetzt nicht. Entsprechend habe ich gewählt. Wenn der mit meiner Stimme gewählte Vertreter im Bundestag Frau Merkel ins Amt hievt, mag das zwar ihm Rahm von Gesetz und Verfassung legitim sein. Fragwürdig ist es trotzdem.

Kommentar verfassen