Bro

Bro

Ich möchte einen Hund. Einen Collie. Den nenne ich dann Bro.

Wenn der Brokkoli nicht mehr gut ist, kommt er in die Bio-Tonne. Der Hund nicht, aber es wäre auch eine Möglichkeit der billigen Entsorgung. Im Kühlschrank hätte er sich länger gehalten.

Die Folie vom Brokkoli sollte vor dem Kochvorgang entfernt werden. In Asien wird Hundefleisch zum Verkauf nicht in Folie verpackt, wobei das hygienischer wäre.

Als besondere Spezialität gilt der Collie süß-sauer. Dazu gut passt Gemüse, besonders Brokkoli. Frittiert im Teigmantel gibt es ihn auch von kleinen Garküchen.

Hundehaare in der Küche sind nicht im Übermaß unappetitlich. Gerade Collies verlieren viele Haare. Vielleicht doch kein Hund fürs Haus. Oder nur, wenn es ihn schon fertig gerupft gibt. Junge Hunde machen mehr Arbeit als junges Gemüse.

Brokkoli der kocht, beißt nicht. Wird der Collie länger als fünf Minuten in heißes Wasser getaucht, verliert er seinen Biss.

Jede weitere Zeile verärgert den Gemüseschutzverband. Daher laufe ich jetzt zum Supermarkt in die Tierkostabteilung und lass mir einen Hund abwiegen. An der Kasse bezahle ich mit Brokkoli.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren