Fell des Bären

Fell des Bären

Ein altes Sprichwort besagt, daß man das Fell des Bären nicht verteilen sollte, bevor er erlegt ist. Daran sollte sich auch die FDP halten, die laut eines Artikels bei spiegel online bereits jetzt drei Ministerposter in der neuen Bundesregierung für sich beansprucht. Die Wahlen sind am 18. September. Danach kann verteilt und um Posten geschachert werden. Wer es vorher macht, ist nicht seriös, aber das war die FDP ja eh nie.

2 Replies to “Fell des Bären”

  1. Ja, daß lag mir auch sprichwörtlich auf der Zunge – Wobei ich dann immer an Rolf Hochhuth und seine „Wessis in Weimar“ denken muss. Darüber ist er damals auch gefallen …

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren