Tu es!

Tu es!

Einer unserer etwas jüngeren Nachbarn (Marke “Mamas Bester”) hat neuerdings die Angewohnheit, seine Garage tagsüber aufzulassen, damit er dann wenn er mit seinem schicken Golf wieder kommt, ohne auszusteigen reinfahren kann. Dafür dürfen Nadine und ich dann, wenn wir auf der Terrasse sitzen, die schöne Aussicht auf seine Gelben Säcke in der Garage genießen. Vielleicht verstehe ich aber die Aussage nur falsch. Im Grunde bietet mir mein Nachbar doch höflich an, unsere Gelben Säcke aus dem eh zu kleinem Keller in seiner Garage zu lagern.

3 Replies to “Tu es!”

  1. Jau, versteh es als Aufforderung und leg doch Eure Säcke einfach dazu…Oder geh mal Eure Straße entlang und sammel so 1-2 Häufchen auf und deponier sie mitten in seiner Garage!

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren