Hund geklont

Hund geklont

Mitte der Woche war in der Presse zu lesen, dass es Forschern in Südkorea gelungen ist, einen Hund zu klonen. Bisher hat sich noch keiner an Menschen herangewagt, wobei das vermutlich nur eine Frage der Zeit ist – oder schon längst gemacht wurde, ohne das die Weltöffebtlichkeit davon erfahren hat. Ein wenig merkwürdig fand ich es schon, dass in Südkorea gerade ein Huden geklont wurde. Ich meine mich daran zu erinnern, dass dort auch Hunde als Nahrungsquelle verwendet werden. So wäre dann „Snuppy“ (Abkürzung für „Seoul National University Puppy“) nichts dann nichts anders als geklontes Hundefutter. Somit wäre es auch nicht dramatisch, dass geklonte Tiere bisher noch ein kürzere Lebenserwartung haben. Hollywood scheint auch in dieser Sache mal wieder mit dem Trend zu schwimmen, denn am Donnerstag lief im Kino der Film “Die Insel” an. Auch dort geht es ums Klonen – allerdings von Menschen, die als Ersatzteillager dienen.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren