Umlaute in WordPress

Das Problem mit den Umlaute hatte ich bereits erwähnt. Nach dem ich mir mal die Mühe gemacht und ein wenig gegooglet habe, fand ich bei otaku42 ein Plug-in, welches das Problem löst. Na ja, eigentlich nicht wirklich löst, sondern patcht, solange das Plugin aktiviert ist. Die Umlaute bleiben in der Datenbank erhalten, werden aber für die Anzeige der Blogseite temporär konvertiert. Schaltet man das Plug-In wieder ab, ist alles so wie vorher. Zudem fehlen auch einige Sonderzeichen.

Meine Idee von einer idalen Lösung wäre eine vollständige Kodierung vor dem Speichern eines Eintrages in der Datenbank und eine Rückkonvertierung für die Ansicht im Formular. Ich werde mir mal das Plug-In und ein anderes, das ähnlich arbeitet, näher ansehen und schauen, ob ich nicht genau so eine Lösung basteln kann.

Kommentar verfassen