Jauch auch

Jauch auch

Ein kleiner Artikel in der Rubrik „Leute“ der Süddeutschen Zeitung hat heute dazu geführt, dass Günther Jauch für mich zur „Persona Non Grata“ geworden ist – wenn ich ihn beim nächsten Mal unfreiwillig im Fernsehen sehe (Werbung), dann wird ich mich wahrscheinlich übergeben. Da behauptet diese ungezogenen drittklassige kleine Moderator doch, das in Deutschland der Kündigungsschutz zu rigide sei und „insgesamt natürlich wachstums- und beschäftigungshemmend“. Der Kündigungsschutz mache es ihm auch schwer, als Chef der Produktionsfirma i&u bei schlechter Auftragslage personal abzubauen. Mein Gott, der arme Jauch! Sicher muss er bald in eine 30 qm Wohnung umziehen und von 345 Euro im Monat leben.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren