Zollstock und Kugelschreiber

Zollstock und Kugelschreiber

Gut, ich höre schon die Kritik, dass es nicht Zollstock heißt, sonder Klappmaß (oder so ähnlich). Aber eigentlich ist es für den Moment auch egal. In Büros sind es die Kugelschreiber, die eine enorme Strecke zurücklegen, biss sie sich wieder in der Hand ihres ursprünglichen Besitzers befinden. Ein kurzer Aufenthalt in einem fremden Büro, mal schnell was mitschreiben oder unterschreiben, schon hat man einen Kugelschreiber in der Hand, den man anschließend völlig unbewusst mit ins eigene Büro nimmt. Heute musste ich erleben, dass es bei Handwerkern dazu einen vergleichbaren Gegenstand gibt, den Zollstock. Der Elektriker wollte nur kurz was ausmessen, also gab Nadine ihm unseren Zollstock. Anschließend wollte er ihn in seine Tasche stecken – völlig ohne die Absicht, ihn zu klauen. Lustig wurde es, als er beim Zusammenräumen seiner Sachen schon wieder den Zollstock in der Hand hatte, um ihn auch einzupacken.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren