Fettnäpfchen

Fettnäpfchen

Wenn jemand sagt, er wird mit seinem Ehemann ein Film schauen – folgt daraus nichts. Zumindest nicht in Bezug auf das Geschlecht desjenigen, der die Aussage macht. Wer dann, wie ich voreilige Schlüsse zieht, kann, je nach Land in dem derjenige wohnt, von dem die Aussage stammt, ins Fettnäpfchen treten. Es gibt nämlich auch Länder, in denen die Heirat sind Menschen gleichen Geschlechts durchaus erlaubt ist – nicht so, wie in Deutschland, wo es das armselige Modell der „eingetragenen Partnerschaft“ gibt. Ich für meinen Teil schäme mich dann immer für mein Land, weil es so rückständig ist. Gleichzeitig muss ich selber noch an mir arbeiten, damit ich nicht automatisch falsche Rückschlüsse ziehe. Die entstehen dann, wenn man ein klassisches Rollenbild einfach als gegeben voraussetzt.

Das Schöne am Internet ist, dass man sehr unterschiedliche Menschen kennen lernen kann, denen man nicht unbedingt so begegnen würde. Durch das besondere Setting ist man auch frei von Vorurteile und lerne eine Person auf Grund ihres Verhaltens zu schätzen.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren