Vergeblich

Vergeblich

Ich bin mir nicht sicher, wie ich es bezeichnen soll, da ich im ersten Moment sprachlos war. Mit der Bildunterschrift „Vergeblich“ würde man aber bestimmt nicht ganz falsch liegen.

Gestern auf der Rückfahrt stieg in Gütersloh eine junge Frau ein, setzte sich auf einen freien Platz, legte ich Buch auf den freien Platz neben sich und legte die Beine hoch auf den ebenfalls freien Sitz ihr gegenüber – mit den schmutzige Schuhen, natürlich. Anscheinend war ihr egal, dass sich auch noch andere Mitreisende auf den Sitz setzten könnten, der ja nun dreckig war.
Der Titel ihres Buches lautete „Sozialpsychologie“.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren