Schlafes Bruder

Heute stand in einem Artikel in der Süddeutschen Zeitung, dass auch zu viel Schlaf die Lebenszeit verkürzt. Langschläfer würde sich oft müde und schlapp fühlen. Über die optimale Schlafdauer streiten sich Wissenschaftler nach wie vor. Sie liegt irgendwo zwischen fünf und acht Stunden. Wer jedoch zu wenig oder mit häufigen Unterbrechungen schläft, kann sich Informationen und Gelerntes schlechter behalten.

Von Kühen und Sabine Christiansen weiß man, dass sie nur drei bis vier Stunden Schlaf täglich brauchen, wobei es sich in beiden Fällen um Wiederkäuer handelt. Die einen haben sich auf Gras, die andere auf Klatsch spezialisiert.

Kommentar verfassen