Tafelfieber

Tafelfieber

Das Schlimmste, was einem beim unterrichten passieren kann, ist ein temporärer Blackout. Dann kann es passieren, dass das Hexadezimalsystem plötzlich keins mehr ist. Statt 16 hoch 0, 16 hoch 1 usw. hatte ich heute das Ganze mit 15 hingeschrieben. Bemerkt habe ich das lange Zeit nicht. Ein der Teilnehmer hat mich dann mehr oder weniger dezent darauf hingewiesen.

Ansonsten läuft es aber recht gut. Ärgerlich war heute nur, dass ich per E-Mail eine Anfrage für eine Firmenkundenschulung (Callcentersoftware) bekommen habe. Aufteilen kann ich mich noch nicht. Einer Kollegin habe ich dann auch geschrieben, dass ich auch didaktischen Gründen einen Dozenten-Wechsel bei meinen ECDL-Teilnehmern für grundsätzlich falsch halte. Zudem gab es von mir dann noch einige andere Anmerkungen. Mal sehen, was die Kollegin sagt, wenn sie morgen wieder aus dem Urlaub zurück ist. Meine Einwände lassen sich auch anders formulieren: Nein, ich werde die angefragt Schulung nicht halten.(Punkt)“

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren