Seelenband

Seelenband

Während draußen die ersten Blätter von den Bäumen fielen, schrieb er noch einen letzten Satz unter seinen Brief. Dann endlich schloss er mit der Vergangenheit ab und klebte den Umschlag zu. Das letze Wort war gefunden, der letzte finale Punkt gesetzt. Dennoch wurde er das Band nicht los, das sie beide auf immer binden würde. Auch wenn mit den Jahren der Abstand zunahm, ganz los kam er nicht. Weder sich noch anderen wollte er das eingestehen. Die Vergangenheit lebte in ihm fort. Schon allein ein Lied reichte aus, um ihm die Bilder zu zeigen, die er zu vergessen suchte. Den letzten, mutigsten Versuch hatte er noch nicht unternommen. So stand er dann eines Tages nicht vor ihrer Tür, sondern auf einer Brücke und blickte in die Tiefe. Ohne Abschiedsbrief war er mit einem schnellen Sprung aus der Welt.

Weit entfernt fiel sie im selben Moment in eine Koma, aus dem sie nicht mehr aufwachen sollte. Die ganze Zeit über hatte sie aber ein zufriedenes Lächeln auf dem Gesicht, als ob sie endlich das gefunden hätte, was sie die ganze Zeit über gesucht hatte.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren