Die Ruhe vor dem Sturm

Die Ruhe vor dem Sturm

Nach dem ich mich endlich darum gekümmert habe, in Erfahrung zu bringen, wie hoch der Firmenzuschuss zu den Vermögenswirksamen Leistungen ist, mach ich mir so langsam Gedanken, ob es sich überhaupt noch lohnt, einen Bausparvertrag abzuschließen.

Nächste Woche Freitag gibt es eine außerordentliche Betriebsversammlung. Konkretes weiß ich noch nicht, aber in der aktuellen Wirtschaftlichen Situation ist vieles denkbar und der Arbeitsplatz ist genauso sicher wie die eigene Rente. Gehaltskürzungen oder der Verzicht auf das Weihnachtsgeld wären schon schlimm, aber es geht auf jeden Fall noch schlimmer.

Hoffentlich grüble ich die nächsten Tage nicht zu viel darüber. Ändern kann ich daran nichts. Das Einzige, was ich machen kann, ist Stellenanzeigen lesen und Bewerbungen schreiben. Von einer Stellenanzeige, die ich gestern gesehen habe, kann ich dann allerdings nur Träumen: Übersetzer von Spielhandbüchern und Spielen für Sony. Die Stelle in Liverpool hat ein Jahresanfangsgehalt von 120.000 englische Pfund.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren