Die Angst reist mit

Die Angst reist mit

Seit den Anschlägen in Madrid am 11. März ist es schon ein sehr komisches Gefühl, mit der Bahn zu fahren. Als Samstag dann im Radio die Meldung von dem Bombenfund im Dortmunder Hauptbahnhof kam, war ich erleichtert, dass es nur einen herrenlose Tasche ohne gefährlichen Inhalt war. Trotzdem. Beim nächsten Mal kann es auch anders sein. Es schleicht sich schon eine leichte Beunruhigung ein, wenn in der Buchhandlung ein arabisch aussehender Reisender neben einem steht. Nur nicht nervös werden und in Panik verfallen, dann haben die Terroristen gewonnen. Allerdings ist das leichter gesagt als getan.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren