Alter Ego

Alter Ego

Heute morgen hatte ich die Idee für ein Alter Ego, Herrn Nögel. Aber lassen wir ihn mal selbst zu Worte kommen:

Nöckel. Nöckel mit Zeh-Kah. Bloß, damit se s nicht wieder falsch schreiben.

Wie et um die Ehrlichkeit unserer deutschen Politiker bestellt ist, wissen wir doch eigentlich seid Jahrzehnten.

Nehmen se doch ma die Steuern. Da wird so eine Raubritter-Pauschale doch glatt Mehrwertsteuer genannt. Ja jetzt sagen se ma, wo is denn da der Mehrwert mit dabei?
Mein alter Fahrlehrer hat damals schon immer Märchensteuer gesacht.
Also nix mit Mehrwert, alles frei erfunden. Und gut ausgehen tut dat Ganze nur für die, die abkassieren dürfen.

Oder die Ökosteuer. Hamse schoma von ein son Wollpulli-Birkenstockträger gehört, der getz mehr Steuern zahlen muss? Sehn se!

Bis hier hin erst mal Danke, Herr Nöckel. Mal sehen, was wir in Zukunft noch von ihm hören.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren