agenda 2010

agenda 2010

Zur Zeit werden vermutlich bundesweit an den Bahnhöfen kleine rote Broschüren mit dem Titel „agenda 2010 Deutschland bewegt sich“ verteilt. Die rote Umschlagfarbe könnt an ein Parteibuch der SPD erinnern – oder aber an ein Sparbuch, hat es doch die gleiche Größe. In dem verteilten Sparbücher geht es aber darum, was man an Ausgaben einsparen kann. Vermutlich hätte man mit dem Kosten für die Kampagne beginnen sollen.

Es kann aber auch sein, dass die arme kleine Broschüre vor lauter Scham über ihren Inhalt rot geworden ist. Mit euphemischtischer Wortwahl und schönfärberischen Rechenbeispielen wird versucht, dem Bürger die Reform schmackhaft zu machen. Ganz so, als wollte man ein armes Schwein von den Vorzügen eines vollautomatisierten Schlachthauses überzeugen. Ich werde nicht nur alles zweimal lesen und wichtige Aussagen unterstreichen, sondern auch die das Heft aufbewahren. Im nächsten Jahr werde ich dann nicht nur am Lohnzettel sehen, was alles gelogen war. Kurz vor der nächsten Bundestagswahl kann man dann der noch amtierenden Regierungen die Broschüre zurückschicken, damit sie verstehen lernen, warum sie abgewählt werden.

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren