Abflussverstopfung

Abflussverstopfung

Das Duschen morgens wird wieder viel angenehmer, wenn man nicht mehr bis über die Knöchel im eigenen Duschwasser stehet. Trotz Abflusssieb sammelt sich eine Menge Dreck, hauptsächliche Haare, im Abfluss und verstopft ihn hin und wieder. Aus Bequemlichkeit nehme ich so was lange hin, bis es irgendwann wieder so arg wird, dass eine Säuberung unvermeidlich wird.

Statt eines Griffs in die Chemiekiste – was ja „sauber“ und schnell ist, wenn es das Problem nicht in den meisten Fällen verschlimmert – setze ich lieber auf Gummi. Ein einfacher Abflussreiniger, bestehend aus einem Holzstiel und einer Saugglocke aus Gummi haben bisher noch jede Verstopfung beseitigt. Der einzige Nachteil besteht darin, dass man eine Menge Dreck zu Tage fördert, der munter durch die Gegen spritzt. Feingefühl und eine Schürze sind hilfreich, um aus der Sache einigermaßen sauber heraus zu kommen. Als Belohnung erwarten einen dann ein wieder tadellos funktionierender Abfluss.

Bei all der Freude über das Ergebnis habe ich doch dadurch ein kleines Problem. Da der Schaum auch sofort abfließt, kann ich nicht mehr an hand des Schaums erkennen, ob ich mir bereits die Haare gewaschen habe oder nicht.

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren