Dortmunder Weihnachtsbaum

Dortmunder Weihnachtsbaum

Während der normale Protz mit einem Auto auskommt, braucht man als Stadt schon etwas Ausgefalleneres oder Größeres. Gerade als hässlichste aller Enten unter den Ruhrgebietsstädten hat Dortmund einen enormen Profilierungsbedarf. Der Manta unter den Weihnachtsbäumen steht daher in Dortmund. Laut Eigenwerbung ist der so genannte Weihnachtsbaum 45 Meter hoch und damit der der weltgrößte, was auch zu einem Eintrag im Guinness Buch der Weltrekorde geführt hat. Beim Baum handelt es sich natürlich nicht um einen Baum, sondern um ein schnödes Baugerüst, das mit Fichten verkleidet und Lichterketten behangen wird. So kommt man dann auch auf ein Eigengewicht von 30 Tonnen.
Fehlt eigentlich nur noch der Fuchsschwanz an der Spitze des „Baumes“.

Wer sich selbst ein Bild davon machen möchte, wie das Ganze aussieht kann entweder nach Dortmund fahren.
Oder aber wenn er sich verständlicherweise den Besuch sparen will, einfach mal gefahrlos unter www.weihnachtsmarkt-dortmund.de vorbeisurfen.

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren