Herbstmüdigkeit

Bei der Überarbeitung von bitEvolution habe ich mal gezählt, wie viele Beiträge ich bisher gepostet habe. Es sind über 110! Was mich so stolz daran macht, ist die Tatsache, dass ich es endlich mal geschafft habe, kontinuierlich für meine Seite zu schreiben. Mit der Entwicklung von bitEvolution bin ich sogar dabei, längerfristig zu planen und zu programmieren. Der Trick an der Sache ist wahrscheinlich, dass man einmal nur eine Mauer durchbrochen haben muss – danach schreiben sich die Artikel zwar nicht von selbst, aber die Hemmschwelle ist niedriger. Selbst bei einsetzender Herbstmüdigkeit gelingt es mir noch, mich an den Rechner zu setzten und ein paar Zeilen zu schreiben.

Allerdings frag ich mich mal wieder, wofür ich das mache. Ist es die Lust zur Selbstdarstellung? Oder eher eine Fingerübung? Wer liest das überhaupt? Laut Sitemeter (auf der rechten Seite) kommen nicht sehr viele Besucher auf dieses Seiten. Wäre schön, wenn sich das ändern würde – nur warum? Was habe ich davon? Wer hat sicht tatsächlich die 110 Einträge durchgelesen?

Lauter offene Frage. Aber wie es schon bereits erwähnt wurde, habe ich selber sehr viel von diesen Seiten. Sie dienen nicht dazu berühmt zu werden oder irgendwas vergleichbares, sonder sie sind für mich eine Hilfe, meine eigene, streckenweise vorhanden Trägheit zu überwinden. Gleichzeitig kann ich meine kreative Energie auf eine Projekt bündeln. Zudem ist es schön, so ein ständig weiter wachsendes Projekt zu haben. Es geht nicht nur um das Schreiben von tagebuchartigen Notizen, sondern auch um die Entwicklung eines eigenen Programms, das den ganzen Inhalt verwaltet.

Ach ja, hatte ich schon erwähnt, dass ich mich E-Mails von Lesern freue? Nein? Dann wird es wohl mal Zeit. Bevor noch weiter abschweife und der rote Fade völlig verschwindet, bewege ich mich dorthin, wo ich auf Grund meiner Müdigkeit schon lange gehöre: ins Bett.