Für Dummies

Für Dummies

Für den Einstieg in ein neues Thema haben sich bei mir die Bücher aus der der Reihe „Für Dummies …“ immer bewährt. Man bekommt schnell einen groben Überblick über das Thema und kann sich später dann gezielt auf die Suche nach weitergehender Literatur machen. Bisher ich bei meiner Lektüre der gelb-schwarzen Bücher ausschließlich auf den EDV-Bereich beschränkt. Mehr aus Spaß habe ich dann bei amazon nach einem Dummie-Buch über Opern gesucht.

Erstaunlicherweise bin ich nicht nur fündig geworden, sonder auch bei diesem Thema habe ich die Wahl, den Einstieg über ein Dummie-Buch zu versuchen, nicht bereut. Mit „Oper für Dummies“ bekommt man einen guten Überblick und Einblick in die Welt der Oper – wie immer locker und witzig geschrieben. Es macht gerade bei dem Schmuddelwetter richtig Laune, im Buch zu lesen und dabei ein paar ausgewählte Arien zu hören oder aber sich in Aida zu vertiefen. Gefährlich im Buch ist nur die Werbung für „Klassik für Dummies„. Ich fürchte, ich werde mir das Buch auch noch zulegen. Auf jeden Fall ist das Geld damit aber besser angelegt als in die Bücher von Dieter Bohlen.

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren