Mobilfunkwerbung

Mobilfunkwerbung

Was haben abgehalfterte Fußballstars mit Mobilfunk zu tun? Eigentlich nichts. Trotzdem werben zur zeit immer noch zwei große Mobilfunkanbieter damit. Da fragt man sich doch, welche Beweggründe dahinter stecken. Sind deren Netze so schlecht wie Fußballübertragungen im Fernsehen? Wird deshalb mit Fußballern geworben, weil das Fußballtor auch ein Netz hat? Sind die Telefonkosten so teuer wie die Spieler? Fragen über Fragen. Mir wird regelmäßig schlecht, wenn ich die Werbung mit Beckenbauer und Völler sehe.

Vielleicht wollen die Stars von Gestern ja ihre eigne Botschaft rüberbringen.
Beckenbauer wirbt bei O2 seit längerem mit „Zeit zum wechseln”. Vorher hat er Werbung für E-Plus gemacht. Aber er hat nicht nur den Mobilfunkanbieter, sonder auch seine Frau gewechselt. Werbung kann schon ziemlich zynisch sein.

Bei Völler ist wohl die Aussage, dass eine Pudelfrisur erst mit weißen Haaren so richtig zur Geltung kommt.

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren