Leere Wand

Manchmal stelle ich der leeren Wand fragen. Sie kann nicht antworten. Dennoch warte ich jedes Mal vergeblich darauf, dass sie sich zu Wort meldet. In ihrem Schweigen liegt etwas verlässliches, ja fast beruhigendes. Andere schmieren Graffitis auf leere Wände. Sie fühlen sich von der Leere magisch angezogen. Ich begnüge mich mit dem Anstarren der Wand.

Wenn ich der Sache überdrüssig geworden bin, immer noch keine Antwort erhalten habe, drehe ich ihr beleidigt den Rücken zu. Dann stehe ich mit dem Rücken zur Wand. Das hat Vorteile. Man kann sich dran anlehnen, sie gibt Halt. Mit dieser Unterstützung gibt die leere Wand einem dann doch so etwas wie eine Antwort.